• Berufsschule (ENG)
  • Berufsschule (SPA)
  • Berufsschule (FRA)
  • dialogP

    dialogP

    Schüler/-innen diskutieren mit Abgeordneten der Hamburgischen Bürgerschaft

    weiter lesen

Ausbildung

Ziele der Ausbildung

Die Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Außenhandel vollzieht sich im dualen System, d.h. Ausbildungsbetriebe und Berufsschule sind gleichermaßen an der Ausbildung beteiligt. Die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschule teilen sich die Aufgabe, den Auszubildenden die Qualifikationen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, den Beruf des Außenhandelskaufmanns bzw. der Außenhandelskauffrau auszuüben und die Abschlussprüfung vor der Handelskammer Hamburg zu bestehen. Grundlage für den Berufsschulunterricht ist die aktuelle Verordnung über die Berufsausbildung für den Kaufmann/die Kauffrau im Groß- und Außenhandel.

Struktur der Ausbildung

Der Berufsschulunterricht findet in Teilzeitform statt, an zwei Berufsschultagen pro Woche zu jeweils 6-7 Unterrichtsstunden. Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach dem Ausbildungsvertrag und kann 2, 2,5 oder 3 Jahre umfassen. Die Ausbildung schließt mit mindestens drei schriftlichen Prüfungen und einem branchenspezifischen Fachgespräch vor der Handelskammer ab.

Voraussetzungen für die Berufswahl

Die Anmeldung  an  unserer Berufsschule erfolgt durch den Betrieb, mit dem ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen worden ist.

Wenn Sie eine Ausbildung im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung Außenhandel anstreben, sollten Sie Folgendes mitbringen:

  • qualifizierter Abschluss der Sekundarstufe I, wobei jedoch mindestens der Realschulabschluss empfohlen wird
  • gute Englischkenntnisse
  • Kontaktfreude
  • Interesse an anderen Kulturen
  • gutes Zahlenverständnis

Kontakt

Susann Brandt
Tel.: +49 40 4288617-15
Fax: +49 40 4288617-44

Email